Informationsquellen für das Supply Chain Process Management

Forschungseinrichtungen und Lehrstühle

Fraunhofer IAO (Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation): Viele Veröffentlichungen zu aktuellen Themen und für verschiedene Branchen rund um Aspekte des Prozessmanagements.

Fraunhofer IESE (Institut für experimentelles Software Engineering): Forschungsinstitut für Software- und Systementwicklung; Informationen zu aktuellen Themen aus der IT-Sicht wie digitaler Zwilling oder Big Data.

BME Lehrstuhlportraits für SCM und Einkauf: Eine Übersicht über Professuren und Lehrstühle an Universitäten und Hochschulen, die sich mit dem Thema SCM und Einkauf beschäftigen.

Process and Project: Eine Webseite von Professorenkollegen, die sich mit Prozess- und Projektmanagement (auch insbesondere agiles Prozess- und Projektmanagement) auseinander setzt. Dort sind auch Studien zum Thema verfügbar.

Ministerien: Auch Ministerien wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Industrie (BMWI) veröffentlicht Diskussionspapiere oder gibt Studien zu aktuellen Themen in Auftrag. Deshalb lohnt es sich auch bei anderen Ministerien nach Beiträgen zu suchen.

Verbände und Organisationen

Gesellschaft für Organisation (GFO): Deutscher Bundesverband für Prozessmanagement; Herausgeber des Common Body of Knowledge zum Prozessmanagement; Anbieter für Vorbereitungen zum Certified Business Process Professional (CBPP) und Certified Business Process Associate (CBPA).

Bundesvereinigung Logistik (BVL): Die BVL ist ein Netzwerk aus Fach- und Führungskräften aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft, das sich um die Steigerung der Bedeutung von Supply Chain Management zum Ziel gesetzt hat. Auf der Seite gibt es unter der Rubrik Service Positionspapiere zu Grundlage, Dossiers zu aktuellen Themen und auch eine Praktikumsbörse für die Logistik.

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME): Der BME ist st der Fachverband für Einkäufer, Supply Chain Manager und Logistiker in Deutschland. Auch der BME hat einige – teilweise kostenpflichtige – Publikationen auf seiner Seite wie die Benchmarking-Studie zu Kennzahlen im Einkauf.

BPM&O Akademie: Schulungen und Seminare zum Thema Prozessmanagent und zu Messung von Prozessreifegraden mit EDEN.

Zeitschriften

Zeitschrift für Organisation: Konzeptionell anspruchsvolle und gleichzeitig anwendungsorientierte Beiträge zu Prozessmanagement und verwandten Bereichen; wird u. a. von der GFO herausgegeben.

Logistik Heute: Eine praxisorientierte Zeitschrift mit vielen Anwendungen zu aktuellen Themen in der Logistik.

Beschaffung Aktuell: Eine praxisorientierte Zeitschrift rund um Themen aus dem Beschaffungsmanagement und Einkauf.

Bücher

Bücher sind eine gute und vor allem – häufig im Gegensatz zum Internet – unabhängige Quelle für konzeptionelle Grundlagen. Neben den einschlägigen lokalen Katalogen (z. B. der Regensburger Katalog) sind überregionale und umfassende Kataloge wie der Karlsruher Virtueller Katalog (KVK) eine hilfreiche Quelle. Ausgewählte Werke zum Themen Bereich (Supply Chain) Process Management werden im folgenden kurz vorgestellt:

  • Prozessmanagement in Einkauf und Beschaffung: In meinem Werk versuche ich möglichst viele relevante konzeptionelle Grundlagen zum Thema zusammen zu tragen und möglichst anwendungsorientiert zu erklären.
  • Supply Strategien in Einkauf und Beschaffung: Gerhard Heß stellt mit seiner 15M-Architektur ein umfassendes und in sich konsistentes Rahmenwerk für die Erarbeitung einer Supply Strategie vor. Alle wesentlichen konzeptionellen Grundlagen finden darin Beachtung.
  • Supplier Relationship Management: Wieland Appelfeller und Wolfgang Buchholz verstehen Supplier Relationship Management als die von einer Beschaffungsgesamtstrategie ausgehende Gestaltung der strategischen und operativen Beschaffungsprozesse. Als Bezugsrahmen wird das 3-Ebenen-Modell entwickelt, das aus Beschaffungsgesamtstrategie, strategischem Beschaffungsprozess auf Materialgruppenebene und operativem Beschaffungsprozess besteht.

Modellierungstools

Lucidchart.com bietet ein für eine Einzellizenz frei kostenloses Tool zur Modellierung mit verschiedenen Systematiken (z. B. Flussdiagramme oder Wertstromanalyse) an.

e!Sankey: Ein Tool zur Visualisierung von Material- oder Energieflüssen, das auf einem Sankey-Diagramm aufbaut. Auf der Webseite des Instituts für Umweltinformatik (ifu) ist auch ein Blog mit Aktuellen Themen zu Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Signavio: Das aus einem Forschungsprojekt entstandene Unternehmen bietet einige Modellierungswerkzeuge und Tools die auf interaktiven und kollaborativen Elementen des Web 2.0 basieren.

bpnm.io: Eine Webseite, die von Camunda erstellt worden ist und für einige Modellierungsnotationen Testmöglichkeiten bietet. Die Seite bietet auch Beispiele wie zwei Diagramme verglichen und die Unterschiede übersichtlich dargestellt werden können.

Aris Community: Auf der Webseite der Aris Community sind vielfältige Tutorials und Cheat Sheets für die Prozessmodellierung mit ARIS aber auch mit BPMN 2.0 enthalten. Mit Aris Express wird auch ein kostenfreies und einfach zu bedienendes Tool angeboten.

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere unseren Newsletter
Abonniere unseren Newsletter und erhalte regelmäßig Updates über neue Inhalte.
Der Newsletter informiert über aktuelle Blogbeiträge und kann auch Werbung enthalten. Informationen zum Newsletter und Kontaktformular sind den Datenschutzbestimmungen enthalten.